Petra Zais im Portrait der Freien Presse

Kleingarten-Idylle, Fehler aus alten Tagen und Skeptiker in den eigenen Reihen: Mit Petra Zais (Bündnis 90/Grüne) auf einen Kaffee im „Henrics“.
Zum Draußensitzen ist es fast ein wenig zu frisch an diesem Vormittag. Und laut ist es hier auch, auf der Theaterstraße nebenan dröhnt der Verkehr. Trotzdem: Das „Henrics“ am Ende der Inneren Klosterstraße ist die Stammkneipe von Petra Zais. „Ich wohne ja hier gleich um die Ecke“, erzählt die Frau, die am 22. September als erste Chemnitzer Grüne den Sprung in den Bundestag schaffen will.

Die Chancen dafür stehen nicht schlecht, vielleicht sogar so gut wie noch nie. Denn Petra Zais bewirbt sich nicht nur um das Direktmandat im Wahlkreis. Ihre Partei hat sie zugleich auf Platz 3 der Landesliste gewählt, und der gilt als durchaus aussichtsreich. Die Krönung einer politischen Karriere? Vor vier Jahren hatte sie auf diese Weise schon einmal Anlauf genommen. Damals reichte es am Ende nicht ganz, um drei sächsische Grüne in den Bundestag zu schicken. „Jetzt ist es möglich, und da freuen wir uns drauf“, so Zais. Das ganze Portrait unter www.freiepresse.de

 

Verwandte Artikel