PM: Bertelsmann Stiftung zum Lehrermangel

 

GRÜNE: Studie unterstreicht Forderung nach Qualifizierung des Seiteneinstiegs – GRÜNER Antrag morgen (01.02.)  im Plenum.

Zais: Die Koalition hat morgen Gelegenheit, unserem Antrag zuzustimmen und damit wichtige Maßnahmen auf den Weg zu bringen!

Die Bertelsmann Stiftung stellt in ihrer aktuellen Studie ‚Lehrkräfte dringend gesucht – Bedarf und Angebot für die Primarstufe‘ fest, dass sich der Lehrermangel an Grundschulen in den kommenden Jahren deutlich verschärfen wird. Unabdingbar seien deshalb kurzfristige, flexible und qualitätsbewusste Maßnahmen. Statt sich die Lehrerinnen und Lehrer gegenseitig abzuwerben, sollten die Bundesländer nach gemeinsamen Lösungen suchen, um den Bedarf zu decken – dazu zählt auch die Gewinnung von Seiteneinsteigerinnen und Seiteneinsteigern für den Schuldienst.

„Die Studie unterstreicht unsere Forderung nach guter Vorbereitung, Qualifizierung und Begleitung von Seiteneinsteigerinnen und Seiteneinsteigern“, erklärt Petra Zais, bildungspolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag. „Außerdem sehen wir uns in der Auffassung bestätigt, dass die Lösung der drängendsten bildungspolitischen Fragen nur ressortübergreifend gelingen kann.“

„Bei der Qualifizierung der Seiteneinsteigerinnen und Seiteneinsteiger können und wollen wir nicht auf bundesweite Standards warten. Sachsen hat im bundesdeutschen Vergleich bei den Neueinstellungen den mit Abstand höchsten Anteil an Lehrkräften ohne grundständige Lehramtsausbildung. Deshalb sollte der Freistaat hier voran gehen. Mit unserem Antrag, der morgen auf der Tagesordnung des Plenums steht, machen wir ein konkretes Angebot.“

„Die ‚Neu-Lehrerinnen und -Lehrer‘ dürfen nicht zu Lückenbüßern werden. Der Erfolg des Seiteneinstiegs kann nicht allein von der persönlichen Motivation oder gar der Leidensfähigkeit der Betroffenen abhängen. Die Staatsregierung muss mehr tun, um die Qualität des Lehrer/innenberufs langfristig zu sichern“, fordert die Abgeordnete.

„Mit unserem Antrag ‚Qualität des LehrerInnenberufs sichern – Erfolg des Seiteneinstiegs nicht dem Zufall überlassen‘ fordern wir die Staatsregierung auf, dem Landtag zunächst differenziert und regelmäßig über die Situation der Seiteneinsteigerinnen und Seiteneinsteiger zu berichten. Außerdem müssen wir das Mentoring in den Blick nehmen. Wer kümmert sich vor Ort um die ‚Neuen‘? Wie ist die Lage an den Hochschulen, die die berufsbegleitende wissenschaftliche Ausbildung der Seiteneinsteigerinnen und Seiteneinsteiger stemmen müssen? Auch die Gründe für den vorzeitigen Ausstieg aus dem Schuldienst müssen intensiver analysiert werden. Schließlich wollen wir erreichen, dass der Seiteneinstieg einem umfassenden Monitoring unterzogen und wissenschaftlich begleitet wird.“

„Seit Ende letzten Jahres gab es Gespräche mit der CDU- und der SPD-Fraktion zu unserem Antrag. Inhaltlich gibt es große Schnittmengen. Morgen hat die Koalition Gelegenheit, unserem Antrag zuzustimmen und damit wichtige Maßnahmen auf den Weg zu bringen“, erläutert Zais.

>> GRÜNER Antrag ‚Qualität des LehrerInnenberufs sichern – Erfolg des Seiteneinstiegs nicht dem Zufall überlassen‘ (Drs 6/11193)

>> Stellungnahme der Staatsregierung zum GRÜNEN-Antrag (Drs 6/11193)

>> Pressemeldung der Bertelsmann Stiftung „Lehrermangel an Grundschulen verschärft sich“

>> Studie der Bertelsmann Stiftung „Lehrkräfte dringend gesucht – Bedarf und Angebot in der Primarstufe“

Verwandte Artikel