PM: Ländermonitor Frühkindliche Bildungssysteme

 

GRÜNE: Sachsen trägt die rote Laterne − Großer Nachholbedarf!

Zais: Trippelschritte bei der Verbesserung des Betreuungsschlüssels zeigen in der Praxis kaum Wirkung.

Zu den Ergebnissen des Ländermonitors Frühkindliche Bildungssysteme der Bertelsmann Stiftung erklärt Petra Zais, bildungspolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag:

„Wer sich angesichts des ersten Platzes beim Bildungsmonitor feiern lässt, der sollte auch andere Studien zur Kenntnis nehmen. Bei der frühkindlichen Bildung hat Sachsen großen Nachholbedarf. Beim Betreuungsschlüssel trägt der Freistaat im Bundesländervergleich die rote Laterne.“

„Die Studie zeigt auch, dass die Trippelschritte bei der Verbesserung des Betreuungsschlüssels in der Praxis kaum Wirkung zeigen. Andere Bundesländer, auch ostdeutsche, investieren deutlich stärker in die Personalausstattung der Kindertageseinrichtungen als Sachsen. Dort hat sich in der Folge die Betreuungsrelation spürbar verbessert. Solche Erfolge stehen in Sachsen noch aus.“

„Wir fordern: größer denken im Interesse der Kleinen! Sachsen braucht einen ‚Masterplan‘ zur langfristigen Sicherung und Steigerung der Qualität in Kindertageseinrichtungen. Wir haben im Juni einen entsprechenden Antrag im Plenum debattiert, dem die Koalition aber die Zustimmung verweigerte. Kultusminister Christian Piwarz (CDU) agiert viel zu zögerlich. Erst eine groß angelegte Kita-Umfrage – und im Ergebnis zwei Stunden Vor- und Nachbereitungszeit – pro Vollzeitkraft! Das ist deutlich zu wenig. Hier fehlen Koalition und Staatsregierung der Weitblick.“

>> GRÜNER Antrag ‚Frühkindliche Bildung im Freistaat Sachsen: Qualität langfristig sichern und steigern – ‚Masterplan‘ auflegen‘ (DRs 6/13572)

Verwandte Artikel