PM: Zulage von 170 Euro für angestellte Lehrerinnen und Lehrer

 

GRÜNE: Ein mageres Ergebnis

Zais: Ich vermisse, dass in den Koalitionsfraktionen nicht noch einmal über die Altersgrenze für die Verbeamtung nachgedacht wurde.

Zu den heute von den Fraktionen von CDU und SPD vorgelegten Eckpunkten zum Handlungsprogramm zur nachhaltigen Sicherung der Schulqualität im Freistaat Sachsen erklärt Petra Zais, bildungspolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag:

„Eine Zulage von 170 Euro im Monat für die angestellten Lehrerinnen und Lehrer ist ein mageres Ergebnis. Dafür sollte niemand in der Koalition ein Schulterklopfen erwarten.“

„Ich vermisse, dass in den Koalitionsfraktionen nicht noch einmal über die Altersgrenze für die Verbeamtung nachgedacht wurde. Sie lag zuvor bei 47 statt 42 Jahren. In der Anhörung im Schulausschuss und auch in zahlreichen Stellungnahmen war das immer wieder Thema. Hätte es dort Bewegung gegeben, könnte man von einem guten Ergebnis sprechen.“

Verwandte Artikel